Sonntag, 22. November, 19:00 Uhr

Neue Synagoge – Centrum Judaicum

description here
David Geringas (Violoncello) – Foto: Geert Maciejewski
description here
Jascha Nemtsov (Klavier)
Foto: Rut Sigurdadottir

Abschlusskonzert

David Geringas (Cello)
Jascha Nemtsov (Klavier)

Max Bruch: Kol Nidrei op. 47
Walter Braunfels: Sonatensatz (nachgel. Werk)
Grigori Krein: Poeme op. 41 (Uraufführung)
Benny Gilin: Ballade “Rachel from Toledo” op. 16 (nach Lion Feuchtwanger, David Geringas gewidmet)
Joachim Stutschewsky: Vier jüdische Tanzstücke für Klavier solo
Anatolijus Šenderovas: Drei Stücke für Violoncello solo
Mieczysław Weinberg: Sonate Nr. 2 op. 63

Zwei Protagonisten der internationalen Musikerelite beschließen die Internationalen Tage jüdischer Musik. David Geringas, aus Sowjetlitauen stammender Cellist, Pädagoge und Dirigent, Schüler Mstislaw Rostropowitschs und Jascha Nemtsov, Pianist und Professor für jüdische Musik der Musikhochschule Weimar „Franz Liszt“. Ihre Herkunft aus dem östlichen Europa und ihr Erfahrungshintergrund, geprägt von den Auswirkungen des 2. Weltkrieges verbindet sich in diesem Konzert musikalisch mit den Schicksalen jüdischer und dem Judentum zugewandter Komponisten, die gleichermaßen international tätig waren und ihre Wurzeln und Inspirationen in den spirituellen und folkloristischen Traditionen des Judentums fanden.


Abschlusskonzert – Videoaufzeichnung